Deutschland


MINTROP

Theodor Mintrop

* 1814  Gut Barkhoven in Heidhausen, Essen-Werden

† 1870  Düsseldorf

MINTROP war bis zu seinem 30. Lebensjahr Knecht auf dem Hof seines Bruders und kam erst 1844 durch ein Stipendium an die Düsseldorfer Kunstakademie. Er besuchte zunächst die Klassen von Carl Ferdinand Sohn und Wilhelm von Schadow, ehe er 1850 in die Meisterklasse aufgenommen wurde. 

MINTROPs Œuvre besteht im Wesentlichen aus Zeichnungen, von denen viele von anderen Künstlern lithographiert und gestochen wurden. Neben diesen Werken haben sich lavierte Federzeichnungen erhalten, die stilistisch in der Tradition des Barock stehen, [wie das hier vorgestellte Blatt]. ■ Christina Voit, Museum Kunstpalast, Düsseldorf



Photo: Horst Kolberg, Neuss – Museum Kunstpalast Düsseldorf, Slg. der Kunstakademie NRW

1858

AUTOR   Theodor Mintrop

TITEL

 

 

Der heilige Michael ficht den Teufel.

(Der Höllensturz)

     
JAHR   1858

TECHNIK

 

Feder über Bleistift, laviert, auf Papier

FORMAT   55,0  x 38,3 cm
ORT   Düsseldorf

SAMMLUNG

 

 

Sammlung der Kunstakademie NRW

im Museum Kunstpalast

INVENTAR   mkp.KA (FP) 14248 
TYPUS     Erzengel Michael als Kämper gegen den Satan

 

http://www.duesseldorf.de/dkult/DE-MUS-038015/125218

 

 



SCHUBERT ← Graphik 19. Jh. Deutschland

Graphik 19. Jh.  Deutschland → SCHNORR VON CAROLSFELD


QUIS UT DEUS  – DER ERZENGEL MICHAEL IN DER BILDENDEN KUNST – VIRTUELLE AUSSTELLUNG UND MATERIALSAMMLUNG