Italien


PITTONI

Giovanni Battista Pittoni (der Jüngere*)

* 1687  Venedig

† 1767  Venedig

 

*in Abgrenzung zu Giovanni Battista Pittoni, dem Älteren, auch Battista Vicentino genannt, Kupferstecher, Radierer und Miniaturmaler (Vicenza 1520–1583 Vicenza).  TH.-B.

PITTONI war zunächst von seinem Onkel Francesco PITTONI in die Malerei eingeführt worden; später waren Werke Sebastiano RICCIs, PIAZETTAs, TIEPOLOs und anderer venezianischer Maler Vorbilder. Er erreichte bald internationale Anerkennung und arbeitete für die Höfe in Spanien, Frankreich, Sachsen-Polen und Russland, sowie in Italien für die Höfe in Turin, Parma, Neapel und anderen Orten. 1757 wurde er zum Consigliere der neu gegründeten venezianischen Accademia di pittura e sculture gewählt. 1758 wurde er zum Nachfolger TIEPOLOs als ihr Presidente TH.-B.



Grisebach
Grisebach

[1735]

AUTOR   Giovanni Battista Pittoni

TITEL

 

 

  Erzengel Michael und Bischof Laurentius von Siponto vor der Gnadengrotte des Monte Gargano
     
DATIERUNG   1725/35
TECHNIK   Öl auf Leinwand
FORMAT   86 x 66 cm
ORT   Kunsthandel Berlin
SAMMLUNG   Auktionshaus Grisebach
INVENTAR   Auktion ORANGERIE, 31. MAI 2018, Lot 289/287
     
TYPUS    Sankt-Michaelslegenden
     

https://www.grisebach.com/ergebnisse/werk-objektarchiv.html?  ( Zugriff 15.12. 2019) 

 

LEGENDEN: Dritte Erscheinung Michaels am Monte Gargano – Wunder zur Weihe der Grotte am 29. September 493



RICCI ← Malerei 18. Jh. Italien

Malerei 18. Jh. Italien  → GIAQUINTO

 


QUIS UT DEUS  – DER ERZENGEL MICHAEL IN DER BILDENDEN KUNST – VIRTUELLE AUSSTELLUNG UND MATERIALSAMMLUNG