Italien


vivarini

Bartolom[m]eo Vivarini

Bartolommeo da Murano

* um 1430 | 1432 Murano

† um 1491 | 1499 Murano?

Italien

Murano

Venedig

Bartolomeo VIVARINI gilt  zusammen mit seinem Bruder Antonio als Hauptmeister der Schule von Murano, die auf die gesamte Malerei des Veneto ausstrahlt. Bartolomeo entfernt sich als Gehilfe von Antonio von dessen noch byzantinisch geprägtem Stil.  Giovanni Bellini lässt sich davon beeinflussen.

Bartolommeo erhielt Aufträge aus allen Teilen Oberitaliens (Padua, Dalmatien, Marken) und selbst aus Kalabrien.

Seine wichtigsten Werke in Venedig schuf er für die Frari-Kirche, S. Giovanni e Paolo, Santa Maria Formosa u. a.

 

Im Gegensatz zu GIAMBELLINO und ANTONELLO wirkt Bartolomeo VIVARINI gegen Endes seiner Schaffenszeit nicht mehr so fortschrittlich wie noch in den sechziger Jahren des Jahrhunderts.  ■ nach GALLWITZ, S. 170f



1460

Photo: Zachow VIVARINI_4030
Photo: Zachow VIVARINI_4030
AUTOR   Bartolomeo Vivarini
TITEL   San Michele Arcangelo
DATIERUNG   Um 1460
TECHNIK   Pappelholz
FORMAT   117,9-119,2 (links) x 50-50,7 (oben) cm
ORT   Berlin, Staatl. Museen Stift. Preuß. Kulturbesitz
SAMMLUNG   Gemäldegalerie
INVENTAR    1155
     

TYPUS

 

 

Erzengel Michael als Seelenwäger

und Drachentöter

1460

AUTOR   Antonio Vivarini

TITEL

 

 

 

Triptychon:

Verkündigung an Maria;

Hl. Antonius; Erzengel Michael

DATIERUNG   Um 1460
TECHNIK   Tempera auf Holz
FORMAT   ohne Angabe
ORT   Venedig
SAMMLUNG   San Giobbe
INVENTAR   ohne Angabe
     

TYPUS

 

 

Erzengel Michael als Seelenwäger

und Drachentöter

https://savevenice.org/publications/from-high-gothic-to-early-renaissance-four-transitional-venetian-altarpieces/

 

Variation der Berliner Michaelstafel, jedoch auf Goldgrund. Antonio übernimmt hauptsächlich das rote Habit des Erzengels, ohne die auffällig kontrastierenden blauen Strümpfe oder die differenzierte Farbigkeit des Gefieders. Bei gleicher Körperbiegung ändert er die Haltung des rechten Arms mit der Lanze, die dadurch weniger dynamisch fast parallel zum rechten Bildrand verläuft. Für die Darstellung des Dämons bleibt ihm ähnlich wenig Raum wie seinem Bruder.



1483

pinacoteca di bari
pinacoteca di bari
AUTOR  

Bartolomeo Vivarini

TITEL

 

 

 

San Michele Arcangelo

e Sant’Antonio da Padova, San Francesco d’Assisi, San Bernardino da Siena e San Pietro Apostolo

HERKUNFT 

 

 

Teile eines Polyptychons

aus dem Kloster Santa Maria Venus von Andria 

DATIERUNG   1483*
TECHNIK   Tempera auf Holz
FORMAT   116 x 151 cm
ORT   Bari
SAMMLUNG   Pinacoteca »Corrado Giaquinto«
INVENTAR   Catalogo generale 1600035535
     

TYPUS

 

 

Erzengel Michael als Seelenwäger und Drachentöter

http://www.pinacotecabari.it/gestione/scheda.php?id=1575

 

*Signiert und datiert auf dem cartellino zu Füßen des Hl. Franziskus: OPVS FACTVM VENETIIS PER I BARTHOLOMEVM VIVARIN/VM DE MURANO 1483

pinacoteca di bari
pinacoteca di bari

1488

Bergamo, Accademia Carrara
Bergamo, Accademia Carrara
AUTOR   Bartolomeo Vivarini

TITEL

 

 

 

San Michele Arcangelo

Polittico di Scanzo

 

HERKUNFT

 

 

Tafel aus dem Polyptychon aus Scanzo

 

DATIERUNG   1488
TECHNIK   Tempera auf Holz
FORMAT   137 x 47,8
ORT   Bergamo, Accademia Carrara
SAMMLUNG   Pinacoteca di Arte Antica, Sala 2
INVENTAR    95-1796 | 58AC00032
     

TYPUS

 

 

Erzengel Michael als Seelenwäger und Drachentöter

 

https://www.lacarrara.it/en/catalogo/58ac00032/

bergamo, accademia carrara
bergamo, accademia carrara


FRA FILIPPO LIPPI ← Italien 15. Jh.

Italien 15. Jh. →  FOPPA


QUIS UT DEUS  – DER ERZENGEL MICHAEL IN DER BILDENDEN KUNST – VIRTUELLE AUSSTELLUNG UND MATERIALSAMMLUNG