Deutschland


WICHMANN

Ludwig Wilhelm Wichmann

* 1788  Potsdam

† 1859  Berlin

WICHMANN hat bereits mit zwölf Jahren bei Gottfried SCHADOW angefangen zu lernen. 1818 war er zu Studien in Paris bei Jacques Louis DAVID. Zurück in Berlin wurde er 1819 ordentliches Mitglied  der Berliner Akademie und Lehrer für das Fach Ornament. 1821 gründete er mit seinem Bruder Karl Friedrich eine eigene Werkstatt. Er wurde als Mitarbeiter an SCHINKELs Denkmal für die Freiheitskriege auf dem Kreuzberg engagiert und schuf einer der Skulpturen für die Schlossbrücke. Sein Schwiegervater, der Tonwarenfabrikant Tobias Feilner, hat nach WICHMANNs Modell die monumentale Terrakottafigur des Erzengels für die Friedrichwerdersche Kirche in Berlin hergestellt, eine für die damalige Zeit bedeutende technische Leistung. ■ nach TH.-B.

 



Ludwig Wichmann: Erzengel Michael. 1828. Berlin, Friedrichswerdersche Kirche
Photo: ZAC · 2019
Ludwig Wichmann: Erzengel Michael. 1828. Berlin, Friedrichswerdersche Kirche
Photo: ZAC · 2019

1828

AUTOR   Ludwig Wichmann
TITEL   Erzengel Michael
    und zwei begleitende Engel
DATIERUNG   1828

TECHNIK

 

 

 

 

ursprünglich Terrakotta,

zusammengesetzt aus sieben Teilen.

1904 Kopie in Kupfer;

1986/87 Nachbildung in Bronze

FORMAT   keine Angaben
ORT   Berlin
SAMMLUNG   Friedrichswerdersche Kirche
INVENTAR   Hauptportal
     

TYPUS 

 

 

Erzengel Michael als Sieger über den Satan 

 

 

 

 



  FLAXMAN ← Skulptur 19. Jh.

 Skulptur 19. Jh. → KISS


QUIS UT DEUS  – DER ERZENGEL MICHAEL IN DER BILDENDEN KUNST – VIRTUELLE AUSSTELLUNG UND MATERIALSAMMLUNG