Italien


GIAQUINTO

Corrado Domenico Nicolò Antonio Giaquinto

* 1699 | 1703  Molfetta, Apulien

† 1765 | 1766  Neapel

1719–23 Lehre bei Nic. M. ROSSI und Francesco SOLIMENA in Neapel. Anschließend Weiterbildung in Rom unter Sebastiano CONCA. Arbeitete von 1733–38 in Turin unter dem Architekten Filippo JUVARRA. Seit 1740 Mitglied der römischen Accademia di S. Luca. (Altar des Erzengels Michael in S. Stefano, Molfetta. [nicht ermittelt]). 1753 nach Madrid zum pintor de cámara und Direktor der neugegründeten Academia de S. Fernando berufen. Dort ein Jahrzehnt lang tätig, bis er nach Neapel zurückkehrte, als der Hof begann, den ebenfalls nach Madrid berufenen Anton Raphael MENGS zu bevorzugen. ■ nach THIEME-BECKER, dort auch ausführliche künstlerische Einordnung; wikipedia.it



[1737] Solimena

AUTOR   Francesco Solimena (1657–1747)
TITEL   San Michele Arcangelo abbatte gli angeli ribelli
     
DATIERUNG    um 1737
TECHNIK   Öl auf Leinwand
FORMAT   75,5 x 63,5 cm
ORT   Privatsammlung
SAMMLUNG   Sotheby’s Milano
INVENTAR   ►Auktion 14./15. Juni 2011, Lot 51
     
TYPUS   Erzengel Michael als Kämpfer gegen den Satan
     

[1750]

AUTOR   Corrado Giaquinto
TITEL   San Michele Arcangelo abbatte Lucifero
     
DATIERUNG    18. Jahrhundert
TECHNIK   Öl auf Leinwand
FORMAT   135 x 98 cm
ORT   Rom
SAMMLUNG   Pinacoteca Vaticana
INVENTAR   MV_40400_0_0
     
TYPUS   Erzengel Michael als Kämpfer gegen den Satan
     

https://catalogo.museivaticani.va/opere/ 

(kein direkter Zugang zum Katalogeintrag!)



RICCI ← Malerei 18. Jh. Italien

Italien  18. Jh.  


QUIS UT DEUS  – DER ERZENGEL MICHAEL IN DER BILDENDEN KUNST – VIRTUELLE AUSSTELLUNG UND MATERIALSAMMLUNG