Italien


VERONESE

Paolo Veronese

Paolo Caliari

* 1528  Verona

† 1588  Venedig

Italien

Verona

Caliari kam früh in die Lehre zu Antonio BADILE, der dem mantuanisch-emilianischen Manierismus eines Giulio ROMANOs anhing. In Venedig studierte Caliari dann die Arbeiten von TIZIAN und ➔TINTORETTO. Mit seinen großen, vielfigurigen Gemälden, in denen er unübertroffene Meisterschaft in der Wiedergabe kostbarer Stoffe und Materialen erlangt, wird er zum Vorbild für die Malerei des Barock. ■ nach GALLWITZ, S. 169



1563

Blanton Museum Austin Texas
Blanton Museum Austin Texas
AUTOR   Paolo Veronese
TITEL   Kopf des Hl. Michael
    Fragment*
DATIERUNG   um 1563
TECHNIK   Öl auf Leinwand
FORMAT   41 x 32,1 cm
ORT   Austin, University of Texas
SAMMLUNG   Blanton Museum of Art
INVENTAR   587.1999 Suida-Manning Coll.
     

TYPUS 

 

  (Erzengel Michael als Seelenwäger und Sieger über den Satan)

 

http://collection.blantonmuseum.org/

*Dieses Fragment gehört zu einem ehemals großen Altarbild für die Kapelle der Familie Petrobelli in der Kirche San Francesco zu Lendinara bei Rovigo.

Die Leinwand wurde 1788/89 für den besseren Verkauf zerteilt. Drei weitere Fragmente existieren noch:

Der tote Christus mit Engeln

(Ottawa, National Gallery of Canada),

Der hl. Abt Antonius mit einem Stifter

(Edinburgh, National Galleries of Scotland),

Der hl. Hieronymus mit dem Stifter Girolamo Petrobelli

(London, Dulwich Picture Gallery)

 



CALVAERT ← Italien 16. Jh.

Italien 16. Jh. →  CAMPI


QUIS UT DEUS  – DER ERZENGEL MICHAEL IN DER BILDENDEN KUNST – VIRTUELLE AUSSTELLUNG UND MATERIALSAMMLUNG